Alte Bücher in einem Regal.

Sächsischer Bücherkoffer


Ausgewählte Neuerscheinungen von Autor*innen und Übersetzer*innen aus und in Sachsen

Der Sächsische Literaturrat empfiehlt zehn bemerkenswerte Neuerscheinungen von Schriftsteller*innen, Dichterinnen und Übersetzer*innen in und aus Sachsen. Zu jeder Ausgabe gehört ein mit allen zehn Büchern gepackter realer Bücherkoffer. Dieser steht zwei bis vier Wochen in einer inhabergeführten Buchhandlung und/oder einer Bibliothek, einem Literaturmuseum bzw. an einem anderen dem Lesen und der Literatur verbundenen Ort. An zwei Orten finden Veranstaltungen statt, bei der die Titel vorgestellt werden und eine Autorin oder Übersetzerin aus ihrem Buch liest. 

Der Sächsische Bücherkoffer im Frühjahr 2021

Jonathan Böhm | Wir sind allein unter den Bäumen | Foto:

Wir sind allein unter Bäumen

Jonathan Böhm | Roman

In eindringlicher Sprache erzählt dieses Debüt von einer Gruppe junger Menschen, die einst Freunde Richards waren und später in verschiedenen Berufen und auf unterschiedlichen Wegen ihr Lebensglück versuchen. Ein literarisches Puzzle aus verschiedenen Erzählperspektiven und Erzählzeiten.
Jonathan Böhm *1983 in Zwickau, studierte Komparatistik, Theologie, Latinistik und Literarisches - arbeitet als freier Autor und Literaturkritiker und Übersetzer aus dem Tschechischen - lebt in Leipzig.
Faber & Faber, Leipzig 2021
120 Seiten | ISBN: 978-3-86730-199-2
John Boyne | Die Geschichte eines Lügners | Foto:

Die Geschichte eines Lügners

John Boyne | Roman

Maurice Swift ist ein talentierter Schriftsteller, doch ihm fehlen die Geschichten. In Westberlin trifft er auf sein Idol, Erich Ackermann. Psychologisch raffiniert, hochspannend und mit funkelndem Humor erzählt John Boyne von der verführerischen Macht des Vertrauens und von einem, der für Ruhm alles tut.
Maria Hummitzsch *1982 in Magdeburg, studierte in Leipzig, studierte Übersetzung, Psychologie und Afrikanistik - arbeitet seit als Literaturübersetzerin, Lektorin und Moderatorin - lebt in Leipzig.
Piper, München 2021
422 Seiten | ISBN: 978-3-492-05963-3
Judith Burger | Ringo, ich und ein komplett ahnungsloser Sommer | Foto:

Ringo, ich und ein komplett ahnungsloser Sommer

Judith Burger | Kinderbuch

Vor Asta liegt der schönste Sommer aller Zeiten, bestimmt! Denn in Geschrey, am Ende der Welt, scheint die Sonne länger, der Regen ist weniger nass, die Zeit läuft langsamer und hier wohnt Ringo. Eine Sommergeschichte voller Poesie und Leichtigkeit. Und die Geschichte einer großen Freundschaft.
Judith Burger *1972 in Halberstadt, studierte Kultur- und Theaterwissenschaften - arbeitet als Redakteurin und Autorin fürs Radio - erhielt für ihr Debüt „Gertrude grenzenlos“ den Gustav-Heinemann-Friedenspreis - lebt in Leipzig.
Gerstenberg, Hildesheim 2021
176 Seiten | ISBN: 978-3-8369-6112-7
Hannes Fuhrmann | Wunderschöner Berg | Foto:

Wunderschöner Berg

Hannes Fuhrmann | Lyrik

Ein gewisser Zug zur Romantik erscheint diesen Gedichten innezuwohnen, er changiert aber bei genauerem Hinsehen zwischen Anklang und Zitat. Auch bedienen sich die Gedichte eines breit aufgefächerten Reichtums der Form. „Insofern dringt Fuhrmann mit seiner Art zu produzieren ins Herz der Kunst vor und macht das Schlagwerk sichtbar, das Dichtung als lebendige auszeichnet.“ (Jan Kuhlbrodt)
Hannes Fuhrmann *1983 in Brandenburg an der Havel, studierte Soziologie, Geschichte und Literarisches Schreiben - lebt in Leipzig.
poetenladen, Leipzig 2021
112 Seiten | ISBN: 978-3-940691-06-2
Anja Kampmann | Der Hund ist immer hungrig | Foto:

Der Hund ist immer hungrig

Anja Kampmann | Lyrik

Zeitungsträger, ein Mädchen auf dem Spielplatz, Jugendliche in ihrer naiven Sehnsucht fragen sich nach dem großen Leben und wo es sein könnte. Die neuen Gedichte verklammern wiederkehrende Motive zu einem großen Bild der Landschaft in unserer Zeit. 
Anja Kampmann *1983 in Hamburg geboren, studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig - erhielt für ihren Debütroman „Wie hoch die Wasser steigen“ mehrere Preise - lebt in Leipzig.
Hanser, München 2021
120 Seiten | ISBN: 978-3-446-26753-4
Henner Kotte | Die dreizehn Leben des Richard Rohde. Roman einer Familie | Foto:

Die dreizehn Leben des Richard Rohde. Roman einer Familie

Henner Kotte | Roman

Seit Jahrhunderten bewirtschaften die Rohdes ihren Hof im sächsischen Tagbaugebiet. Weil jeder Erstgeborene Richard heißt, erzählt der Roman über gut zweihundert Jahre aus dem Leben der Richard Rohdes, von deren Lieben und Leiden, dem Gehöft und dessen Untergang.
Henner Kotte *1963 in Wolgast, studierte Germanistik - arbeitet als Schriftsteller, Kulturredakteur, Theaterkritiker und Stadtführer - hat eine Lesereihe „Nicht drängeln an der Kuchentheke“ - lebt in Leipzig
Mitteldeutscher Verlag / Halle an der Saale 2021
240 Seiten | ISBN: 978-3-96311-464-9
Thomas Kunst: Zandschower Klinken | Foto:

Zandschower Kliniken

Thomas Kunst | Roman

Bengt Claasen sitzt im Auto, sein ganzes Hab und Gut im Kofferraum. Auf dem Armaturenbrett liegt das Halsband seiner verstorbenen Hündin. Dort, wo es herunterfällt, will er anhalten und ein neues Leben beginnen. Schließlich landet er in Zandschow, einem Nest im äußersten Norden, und findet ein neues Zuhause.
Thomas Kunst *1965 in Stralsund, studierte Pädagogik - arbeitet als Bibliotheksassistent in der Deutschen Nationalbibliothek - schreibt Gedichte, Romane, Hörbücher - lebt in Leipzig.
Suhrkamp Berlin 2021
254 Seiten | ISBN: 978-3-518-42992-1
Viktor Martinowitsch: Revolution | Foto:

Revolution

Viktor Martinowitsch. Aus dem Russischen übersetzt von Thomas Weiler | Roman

Dies ist die Beichte von Michail German. Den Namen Victor Martinowitsch benutzt er nur als beliebiges Pseudonym. Vor Jahren beendete er, aufstrebender Dozent an einer Moskauer Privatuniversität, die Beziehung zu einer Kellnerin, die er eigentlich innig liebte. Was steckt hinter seinem plötzlichen Verschwinden?
Thomas Weiler *1978 im Schwarzwald, studierte Übersetzung in Leipzig, Berlin und St. Petersburg - übersetzt und vermittelt Belletristik und Kinderliteratur aus dem Polnischen, Russischen und Belarussischen - lebt in Markkleeberg.
Voland & Quist, Berlin und Dresden 2021
400 Seiten | ISBN: 978-3-863912-80-2
Anselm Oelze: Die Grenzen des Glücks. Eine Reise an den Rand Europas | Foto:

Die Grenzen des Glücks. Eine Reise an den Rand Europas

Anselm Oelze | Essay

Eine Insel im Ausnahmezustand. Auf Lesbos erlangt Anselm Oelze Zutritt zum Flüchtlingslager Kara Tepe, spricht mit Menschen, die dort leben müssen, verfolgt die Arbeit der Medien und denkt über seine Rolle als Beobachter und die eigene Wahrnehmung des Geschehens nach.
Anselm Oelze *1986 in Erfurt, studierte Philosophie, Politikwissenschaft und Philosophical Theology in Freiburg und Oxford - forschte und lehrte er an Universitäten in Helsinki und in München - lebt in Leipzig.
Schöffling, Frankfurt am Main 2021
112 Seiten | ISBN: 978-3-89561-133-9
Gerda Raidt: Das ist auch meine Welt. Wie können wir sie besser machen? | Foto:

Das ist auch meine Welt. Wie können wir sie besser machen?

Gerda Raidt | Kinderbuch ab 7 Jahre

Die Erde ächzt unter uns Menschen. Wir fällen, buddeln, verdrecken, wir kaufen, verbrauchen, reisen, blasen Abgas in die Luft... Stopp! So können wir nicht weitermachen! Gerade Kinder spüren das ganz genau. Doch wie soll unsere Zukunft aussehen? Und warum fällt Veränderung so schwer?
Gerda Raidt *1975 in Ost-Berlin, studierte freie Grafik und Illustration - arbeitet als freie Illustratorin und Autorin - lebt in Leipzig.
Beltz & Gelberg, Weinheim 2021
112 Seiten | ISBN: 978-3-407-75857-6

Der Sächsische Bücherkoffer 2020

  • Kathrin Aehnlich: Wie Frau Krause die DDR erfand, Antje Kunstmann
  • Ulrike Draesner: Kanalschwimmer, mare 
  • Barbara Handke: Sommergäste. Erzählung, edition überland 
  • Christoph Hein, Elmar Faber: Ich habe einen Anschlag auf Sie vor. Der Briefwechsel, Faber & Faber
  • Jana Hensel: Wie alles anders bleibt. Geschichten aus Ostdeutschland, Aufbau 
  • Susann Kreller: Elektrische Fische, Carlsen
  • Svetlana Lavochkina: Puschkins Erben Aus dem Englischen von Diana Feuerbach, Voland & Quist
  • Katja Oskamp: Marzahn, mon amour. Geschichten einer Fußpflegerin, Hanser 
  • Utz Rachowski: Die Lichter, die wir selbst entzünden. Essays, Reden, Porträts. Briefe aus dem Gefängnis, P&L Edition
  • Sebastian Weirauch: Von den Elementen. Gedichte, poetenladen
© 2021 Sächsischer Literaturrat e.V.