Landnahme.
Ausgezeichnete Autoren und Übersetzer aus Sachsen unterwegs

Informationen zum Projekt

Umschlag Programmheft Landnahme 2016

Ausgezeichnete Autoren und Übersetzer aus Sachsen sind auch 2018 im Rahmen unserer alle zwei Jahre stattfindenden Lesereihe „Landnahme“ unterwegs und präsentieren sich und ihre Bücher an elf verschiedenen Orten des Freistaates Sachsen, von B wie Bautzen bis Z wie Zwickau. Es mag verwundern, dass es dreizehn Veranstaltungen sind, doch vertrauen wir dem dieser Zahl ebenfalls anhaftenden tieferen Glücksaspekt. Und dieser kommt bei „Landnahme 2018“ ganz sicher in mehrfacher Hinsicht zum Tragen. Dafür sprechen die eingeladenen zwölf Schriftsteller und ein Übersetzer, die – alle aus Sachsen stammend oder hier lebend – in den vergangenen zwei Jahren bundesweit mit Preisen oder Stipendien geehrt wurden. Dafür sprechen auch die von ihnen vorgestellten Bücher und Texte – Romane, Erzählungen, ein Sachbuch, Gedichte, Slam-Poetry, ein Kinder- und ein Jugendbuch.
Land für die Literatur und für das Buch zu erobern heißt auch, Land zu erobern für das Lesen und für unsere reiche Sprache, für das Denken und für das Fühlen. Als Partner haben wir dafür Buchhandlungen, Bibliotheken und Literaturmuseen gewinnen können.

Wir freuen uns, dass es im Rahmen unserer literarischen „Landnahme“ wieder eine Preisverleihung geben wird: Die Sächsische Kunstministerin wird den Sächsischen Literaturpreis 2018 an die Schriftstellerin und Übersetzerin Róža Domašcyna überreichen.

Programm

  • Leipzig, 25. September: Johannes Herwig
  • Hainichen, 26. September: Isabelle Lehn
  • Freiberg, 26. September: Guntram Vesper
  • Großenhain, 28. September: Der Übersetzer Thomas Weiler
  • Freiberg, 2. Oktober: Ulrike Almut Sandig zu Gast im Lyriksalon
  • Freiberg, 4. Oktober: Franziska Wilhelm
  • Zwickau, 19. Oktober: Sylvia Eggert: Kaleidoskop. Kleine Texte über das große Leben
  • Hoyerswerda, 23. Oktober: Verleihung des Sächsischen Literaturpreises 2018 an Róža Domašcyna
    durch Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange    Weitere Informationen
  • Dresden, 25. Oktober: Thomas Böhme
  • Lichtenstein, 1. November: Ingo Schulze
  • Bautzen, 6. November: Franziska Gerstenberg
  • Chemnitz, 8. November: Barbara Köhler
  • Tharandt, 9. November: Reiner Stach
  • Kamenz, 13. November: André Schinkel
Leipzig, 25. September, 18.30 Uhr
Buchhandlung SeitenBlick, Goetzstraße 2
Eintritt: 3 Euro / Schüler frei
 
Paul-Maar-Preis für junge Talente 2017
Johannes Herwig liest aus „Bis die Sterne zittern“ (Gerstenberg, 2017)
 
Ein Debütroman inspiriert von den "Leipziger Meuten", oppositionellen Jugendcliquen Mitte der 1930er Jahre in Leipzig.
 
 
Hainichen, 26. September, 12 Uhr
Gellert-Museum, Oederaner Straße 10
Eintritt: 5 / 3 Euro, für Schüler 1,50 Euro
 
Schubart-Literaturförderpreis der Stadt Aalen 2017
Isabelle Lehn liest aus „Binde zwei Vögel zusammen“ (Eichborn, 2016)
 
Roman um einen Statisten in einem bayerischen Trainingscamp für Afghanistansoldaten, für den es immer schwieriger wird, zwischen (Kriegs-)Spiel und Ernst zu unterscheiden.
 
 
LESUNG FÄLLT LEIDER AUS
 
Freiberg, 26. September, 19 Uhr
Büchereck am Dom, Kirchgasse 15
Eintritt: 5 Euro
 
Preis der Leipziger Buchmesse 2016
Guntram Vesper liest Prosa und Gedichte
 
Bis zum Erscheinen seines Romans "Frohburg" wurde Guntram Vesper vor allem für seine Gedichte geschätzt, die 2018 gesammelt unter dem Titel "Tieflandsbucht" erscheinen.
Großenhain, 28. September, 10 Uhr
Karl-Preusker-Bücherei, Neumarkt 1 a
Eintritt frei (geschlossene Veranstaltung)
 
Förderpreis zum Straelener Übersetzerpreis 2017
Der Übersetzer Thomas Weiler stellt vor: Piotr Socha "Bienen" (Gerstenberg Verlag, 2016)
 
Alles über die fleißigen Insekten, reich und witzig illustriert. Thomas Weiler hat das preisgekrönte Buch aus dem Polnischen übersetzt.
Freiberg, 2. Oktober, 20 Uhr
Salon der Stadtwirtschaft, Burgstraße 18
Eintritt: 7 Euro
 
Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2017
Ulrike Almut Sandig zu Gast im Lyriksalon
 
Die Autorin liest u. a. aus "ich bin ein Feld voller Raps verstecke die Rehe und leuchte wie dreizehn Ölgemälde übereinandergelegt" (Schöffling & Co., 2016)
Freiberg, 4. Oktober, 19.30 Uhr
CampusCafé im SIZ, Prüferstraße 2
Eintritt: 7 / 5 Euro
 
Stipendium des Hessischen Literaturrates in Bordeaux 2017
Franziska Wilhelm liest aus "Die schönsten Abgründe des Alltags" (zwiebook, 2018)
 
Slam- und Survivaltexte über die kleinen Kämpfe des Lebens, mit denen wir uns herumärgern müssen, damit aus ihnen vielleicht irgendwann kleine Siege werden.
Zwickau, 19. Oktober, 18.30 Uhr
Ratsschulbibliothek, Lessingstraße 1
Eintritt frei
 
Kammweg-Literaturförderpreis 2016
Sylvia Eggert: Kaleidoskop. Kleine Texte über das große Leben
 
Geschichten und Gedichte über Höhenflüge und Tiefschläge, über Licht und Schatten - mal poetisch, mal verspielt, mal humorig-schräg, mal spannend-kriminell.
Hoyerswerda, 23. Oktober, 19.30 Uhr
Schloß, Schloßstraße 1
 
Verleihung des Sächsischen Literaturpreises 2018 an Róža Domašcyna durch Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange
Eintritt frei
 
Dresden, 25. Oktober, 19.30 Uhr
Stadtmuseum Dresden, Wilsdruffer Straße 2
Eintritt: 6 / 4 Euro
 
Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen 2016
Thomas Böhme liest aus „Klavierstimmer auf der Titanic“ (Edition Ornament, 2018)
 
"Wer die Begegnung mit den Prosa-Gedichten Thomas Böhmes zu einem Erlebnis gestalten möchte, dem sei empfohlen, das Kind in sich und den Heranwachsenden mit herbei zu rufen." (Peter Geist)
Lichtenstein, 1. November, 19.30 Uhr
Stadtbibliothek, Am Mühlgraben 3
Eintritt: 5 Euro
 
Rheingau Literaturpreis 2017
Ingo Schulze liest aus „Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst“ (S. Fischer, 2017)
 
Ein Schelmenroman mit einem für das Genre typischen Helden, der vor der Gefährlichkeit des Geldes warnt.
Bautzen, 6. November, 19 Uhr
Stadtbibliothek, Schloßstraße 10-12
Eintritt: 5 Euro
 
Sächsischer Literaturpreis 2016
Franziska Gerstenberg liest aus „So lange her, schon gar nicht mehr wahr“ (Schöffling & Co., 2016)
 
Geschichten über die Schwierigkeiten, den Alltag zu bestreiten, eine Beziehung zu führen und die Familie oder das Alleinsein zu akzeptieren.
LESUNG FÄLLT LEIDER AUS
 
Chemnitz, 8. November, 19 Uhr
Zentralbibliothek im TIETZ, Moritzstraße 20
Eintritt: 6 / 4 Euro
 
Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik 2016
Barbara Köhler liest aus „42 Ansichten  zu Warten auf den Fluss“ (Edition Korrespondenzen, 2017)
 
Gedichte über das Warten und die Zeit, den Fluss und das Fließen, das Ruhrgebiet und eine Gegend, zu der man kaum Landschaft sagen mag.
Tharandt, 9. November, 19.30 Uhr
Buchhandlung Findus, Schillerstraße 1
Joseph-Breitbach-Preis 2016
Reiner Stach liest aus „Kafka. Die Biographie in drei Bänden“ (S. Fischer Verlag, 2017)
Eintritt: 8 Euro
 
"Ein Werk, das das Zeitgeschehen - die Welt des deutschen Prager Judentums und den Anbruch der Moderne - ebenso wie die Personen in Kafkas Umfeld so lebendig vor Augen führt, als wären wir mittendrin." (aus der Jurybegründung)
Kamenz, 13. November, 19 Uhr
Lessing-Museum, Lessingplatz 1-3
Eintritt: 3 / 1,50 Euro
 
Thüringer Literaturstipendium "Harald Gerlach" 2016
André Schinkel liest neue Texte und aus "Bodenkunde" (Mitteldeutscher Verlag, 2017)
 
"Bodenkunde" versammelt Gedichte, die von der Landschaft ihrer Entstehung geprägt sind. Liebesgedichte jenseits alles Klischees, Verse, die in ihren Bann ziehen.

Veranstalter: Sächsischer Literaturrat e.V.

Mitveranstalter: Buchhandlung Findus Tharandt, Buchhandlung SeitenBlick Leipzig, Büchereck am Dom Freiberg, Evangelische Akademie Meißen, Gellert-Museum Hainichen, Karl-Preusker-Bücherei Großenhain, Lessing-Museum Kamenz, Literarische Arena e.V., Museen der Stadt Dresden, Ratsschulbibliothek Zwickau, Stadtbibliothek Bautzen, Stadtbibliothek Chemnitz, Stadtbibliothek Lichtenstein, Taschenbuchladen Freiberg

Kulturpartner: MDR Kultur

Gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.