Corona-Hilfe

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen: "Denkzeit"

Unter dem Titel „Denkzeit“ können sächsische Künstlerinnen und Künstler ab dem 23. April 2020 bei der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen Stipendien in Höhe von je 2 000 Euro beantragen. Das Programm soll sie darin ermutigen, auch in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen und Veranstaltungsverboten an ihrer künstlerischen Arbeit festzuhalten und individuelle Handlungsansätze für den Umgang mit der Corona-Krise zu entwickeln. Für die Umsetzung des Programms hat der Sächsische Landtag zwei Millionen Euro bewilligt.

Die KdFS berät zum Programm per E-Mail denkzeit@kdfs.de und telefonisch (0351-88 480 33).
Ansprechpartnerin: Sophia Littkopf (Referentin)

Die vollständige Pressemitteilung im nachfolgenden Download.

Stadt Chemnitz

Unter dem Titel Kultur.Sichtbar hat die Stadt Chemnitz eine Soforthilfe für Chemnitzer Kunst-/Kulturvereine sowie Kulturschaffende eingerichtet, die von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen sind. Mit dem Sonderprogramm soll diesen ermöglicht werden, trotzdem regional und kommunal sicht- bzw. hörbar zu bleiben, kulturell/künstlerisch wirksam zu sein und damit nicht von der „kulturellen Bildfläche“ zu verschwinden. Chemnitz stellt dafür insgesamt 250 000 Euro zur Verfügung. Die Zuwendung kann max. 1 000 Euro pro Maßnahme betragen. Sie wird als nichtrückzahlbarer Zuschuss in Form einer Festbetragsfinanzierung gewährt. Pro Antragsteller sind in Ausnahmefällen für zwei verschiedene Projektideen Förderanträge möglich.

Landeshauptstadt Dresden

Die Landeshauptstadt Dresden hat ein Dresdner Soforthilfeprogramm für Selbstständige, Freiberufler und Kleinstunternehmen ins Leben gerufen, die durch die Corona-Krise starke Umsatzeinbußen erlitten haben, in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage oder in Liquiditätsengpässe geraten sind. Die „Soforthilfe Corona-Pandemie“ ist branchenoffen angelegt und dient dem betrieblichen Zweck (haupterwerblich).

Zudem gibt es einen Open Call vom Kulturamt Dresden an die freie Szene (spartenübergreifend) unter #stayathomeandbecreative.

Stadt Leipzig

Das Förderprogramm der Stadt Leipzig im Hinblick auf die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie neu ausgerichtet worden. Seit 24.04.2020 können fortlaufend Anträge auf die Förderung von Kleinprojekten der freien Kunst und Kultur gestellt werden, die im digitalen Raum (Internet/TV/Radio) stattfinden. Hierfür stehen rund 40 000 Euro zur Verfügung. Das Kulturamt möchte diese Vorhaben im digitalen Raum unterstützen und auf diesem Wege das kulturell-künstlerische Schaffen in Leipzig weiterhin fördern. Gefördert werden kurzfristig und aus aktuellem Anlass entwickelte, nichtkommerzielle Vorhaben mit kulturell-künstlerischem Charakter, die im digitalen Raum stattfinden und auf diesem Wege öffentlich zugänglich bzw. sichtbar werden. Als Kleinprojekte gelten Vorhaben mit Gesamtaufwendungen von maximal 1 500 Euro.

Corona-Krisenberatung

Kreatives Sachsen bietet eine Krisenberatung zu Auswirkungen des Corona-Virus für Kultur- und Kreativschaffende an. Informationen unter www.kreatives-sachsen.de

Bund und Freistaat Sachsen

Der Bund unterstützt mit dem Soforthilfe-Zuschuss kleine Unternehmen einschließlich Unternehmen mit landwirtschaftlicher Urproduktion, Solo-Selbständige und Angehörige der Freien Berufe, die aufgrund von Liquiditätsengpässen in Folge der Corona-Pandemie 2020 in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage geraten sind. Antragsberechtigt für die Förderung sind Solo-Selbständige, Angehörige der Freien Berufe im Haupterwerb und kleine Unternehmen mit bis zu 10,0 Beschäftigten (Vollzeitäquivalent) mit Sitz oder Betriebsstätte in Sachsen.

Voraussetzungen:
Der Antragsberechtigte
  • ist durch die Corona-Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, die seine Existenz bedrohen
  • ist bei einem deutschen Finanzamt angemeldet

Informationen zu Hilfen von Bund und vom Land Sachsen für Institutionen und Beschäftigte aus dem Kunst-, Kultur- und Kreativbereich

Künstlersozialkasse

Die Künstlersozialkasse (KSK) bietet Zahlungserleichterungen und Zahlungsaufschub an. Aktuelle Hinweise unter www.kuenstlersozialkasse.de

Bedingungsloses Grundeinkommen

Der Vorstand des Sächsischen Literaturrates e.V. unterstützt folgenden Aufruf www.change.org