angezettelt.
Informationsblatt des Sächsischen Literaturrates e.V.

Cover H. 1/2019
Umschlag H. 2/2019

Seit dem Jahr 2000 geben wir "angezettelt" heraus. Das 44-seitige Heft erscheint dreimal im Jahr in einer bundesweit vertriebenen Auflage von 3.000 Exemplaren. Anliegen von "angezettelt" ist es, über verschiedenste Bereiche der Literaturlandschaft Sachsen zu informieren.
Die Heftausgaben besitzen manchmal ein Titelthema, an das die anderen Rubriken (u.a. Interview, Verein, Museum, Verlag, Festival) teilweise angelehnt werden. In jeder Ausgabe sind zudem aus aktuellem Anlaß zwei Porträts sächsischer Autoren bzw. Übersetzer zu finden. Der Begriff 'sächsisch' wird wie in allen unseren Projekten im weiteren Sinne gefasst und meint sowohl im Freistaat lebende als auch hier geborene Schriftsteller und Übersetzer. Nachrichten, Veranstaltungstermine, Ausschreibungen und Stipendien sowie die Rubrik "Neue Bücher aus Sachsen" informieren über das Neueste in diesen Bereichen.

"angezettelt" kann von Privatpersonen gegen eine Versandkostenpauschale von 5 Euro pro Jahr bezogen werden (Rechnung); auch der Bezug einzelner Hefte ist möglich. Für Mitglieder und Kulturinstitutionen ist der Bezug kostenfrei.
> Abonnieren

Inhalt Heft 2/2019 (Auswahl)

  • Porträt: Bernd-Lutz Lange / Albert Wendt
  • interview: Ulrike Draesner / Thomas Weiler
  • Laudatio: Marcel Beyer / Anja Kampmann / Bettina Wilpert
  • nachruf: Edgar Hilsenrath
  • termine / ausschreibungen: Mai bis August

Ausgewählte Titel der letzten Jahre

  • 2019: H. 1: Unabhängige Verlage
  • 2018: H. 1: Inhabergeführte Buchhandlungen
  • 2017: H. 2: Christentum und Literatur
  • 2016: H. 2: Das Eigene, das Andere, das Fremde
  • 2015: H. 3: Leipzig literarisch
  • 2013: H. 1: Regionale Identitäten
  • 2012: H. 3: Öffentliche Bibliotheken in Sachsen