Sächsischer Bücherkoffer

Informationen zum Projekt

Da uns als sächsischem Landesdachverband die Literatur „von hier“ am Herzen liegt und wir uns darin gut auskennen, empfehlen wir diese u.a. in unserem Informationsheft „angezettelt“, dem Kritikerstreitgespräch „Bücherbörse“, bei Lesungen und Fortbildungsveranstaltungen. Seit 2013 machen wir zudem mit unserem „Sächsischen Bücherkoffer“ auf Literatur aus Sachsen aufmerksam. In jährlich zwei Ausgaben (Frühjahr/Sommer, Herbst/Winter) empfehlen wir jeweils zehn Neuerscheinungen von Autoren und Übersetzern, die aus Sachsen stammen, hier leben oder lebten.

Mit diesem Faltblatt geht es uns nicht darum, eine Bestseller-Liste zu erstellen. Vielmehr soll eine Mischung aus Publikationen kleiner und größerer Verlage neugierig machen auf die themen- und formenreiche Literatur. Wenn es uns zudem gelingt, mit den Lektüreanregungen in Zeiten der Globalisierung ein wenig die regionale Identität zu stärken, würde uns das gleichfalls freuen.

Zudem gibt es seit 2014 zu jeder Ausgabe einen mit allen zehn Büchern gepackten richtigen Bücherkoffer, der einige Wochen in einer inhabergeführten Buchhandlung steht. Dort findet in der Regel auch eine öffentliche kurze Vorstellung aller Titel durch die Geschäftsführerin des Literaturrates gefolgt von einer Lesung durch einen der Bücherkoffer-Autoren statt.

Ausgabe Frühling/Sommer 2016

  • Thomas Böhme: Abdruck im Niemandswo. Gedichte 2006–2015 (poetenladen Verlag)
  • Franziska Gerstenberg: So lange her, schon gar nicht mehr wahr. Erzählungen (Schöffling & Co.)
  • Christoph Hein: Glückskind mit Vater. Roman (Suhrkamp Verlag)
  • Kerstin Hensel: Schleuderfigur. Gedichte (Luchterhand Literaturverlag)
  • Kerstin Preiwuß: Gespür für Licht. Gedichte (Berlin Verlag)
  • Gunter Preuß: Die Struwwelpetra. Drama mit Vorspiel, neun Katastrophen und einem Ende. Mit Bildern von Egbert Herfurt (Lychatz Verlag)
  • Elmar Schenkel: Keplers Dämon. Begegnungen zwischen Literatur, Traum und Wissenschaft (S. Fischer Verlag)
  • Dietrich Scholze: Jurij Brězan. Leben und Werk (Domowina-Verlag)
  • Tom Schulz: Das Wunder von Sadagora. Eine polnisch-ukrainische Reise (edition AZUR)
  • Guntram Vesper: Frohburg. Roman (Schöffling & Co.)

 

Detaillierte Informationen zu den Büchern finden Sie in der pdf

Plakat Lesung Christian König

 

Lesung zum Sächsischen Bücherkoffer

 

Franziska Gerstenberg:

So lange her, schon gar nicht mehr wahr. Erzählungen

(Frankfurt/Main, Schöffling & Co, 2016)

13. Oktober 2016 == 20.00 Uhr
Chemnitz, Buchhandlung Lessing und Kompanie Literatur e. V.,
Franz-Mehring-Straße 8

Die acht Geschichten in Franziska Gerstenbergs Band erzählen von den Schwierigkeiten, den Alltag zu bestreiten, eine Beziehung zu führen und die Familie oder das Alleinsein zu akzeptieren, vom ,Darüberhinwegkommen´und vom Glück, das manchmal doch noch kommt oder das man selbst anstoßen muss.

Ausgezeichnet mit dem Sächsischen Literaturpreis 2016!

 

Veranstalter: Sächsischer Literaturrat e.V., Buchhandlung Lessing und Kompanie Literatur e. V.

Sächsischer Literaturrat e.V. | kontakt@saechsischer-literaturrat.de | Seitenanfang