Ehrenmitglieder

Volker Braun

  • geb. 1936 in Dresden, Studium der Philosophie in Leipzig, 1965–1966 Dramaturg am Berliner Ensemble, lebt in Berlin
  • Werke (Auswahl): Hinze und Kunze. Schauspiel (1967); Das Mittagsmahl. Erzählung (2007); Werktage II. Arbeitsbuch 1977–1989 (2014)
  • Preise (Auswahl): Büchner-Preis (2000), 2012 Chevalier des Ordre des Arts et des Lettres (2012 ), Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden (2012)

 

Renate Brendel

  • geb. 1941 in Aue, Ausbildung zur Buchhändlerin, Studium der Kultur- und Literaturwissenschaften in Leipzig, Lektorin im Urania Verlag und in der Verlagsgruppe Kiepenheuer in Leipzig, lebt in Dresden
  • 1991-2002 Referentin/Referatsleiterin im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, zuständig u.a. für Literatur- und Autorenförderung im Freistaat Sachsen, Neugründung des Deutschen Literaturinstitutes in Leipzig, Einrichtung des Lessing-Preises des Freistaates Sachsen, Mitwirkung an der Stiftung des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung
  • 2002-2006 Vorstandsvorsitzende der Deutschen Schillerstiftung von 1859

 

Friedrich Dieckmann

  • geb. 1937 in Landsberg (Warthe), Kindheit in Dresden, Studium der Germanistik, Philosophie und Physik in Leipzig, 1972–1976 Dramaturg am Berliner Ensemble, lebt in Berlin
  • Veröffentlichungen (Auswahl): Wege durch Mitte. Stadterfahrungen (1995); Die Freiheit ein Augenblick. Texte aus vier Jahrzehnten (2002); Das Liebesverbot und die Revolution. Über Wagner (2013)
  • Preise (Auswahl): Heinrich-Mann-Preis (1983), Bundesverdienstkreuz 1. Klasse (1993), Richard-Wagner-Preis der Richard-Wagner-Stiftung Leipzig (2013)

 

Michael Faber

  • geb. 1961 in Leipzig, Studium der Germanistik und Kunstgeschichte, lebt in Leipzig
  • gründete 1990 zusammen mit seinem Vater Elmar Faber den Verlag Faber & Faber
  • 2009–2016 (Mai) Kulturbürgermeister der Stadt Leipzig (parteilos)

 

Josef Haslinger

  • geb. 1955 in Zwettl (Österreich), Professor für literarische Ästhetik am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, Präsident des PEN-Zentrums Deutschland, lebt u.a. in Leipzig
  • Veröffentlichungen (Auswahl): Der Konviktskaktus (1980); Opernball (1995); Jáchymov (2011)
  • Preise (Auswahl): Theodor-Körner-Preis (1980), Literaturpreis der Stadt Wien (2000), Rheingau Literatur Preis (2011)

 

Kerstin Hensel

  • geb. 1961 in Karl-Marx-Stadt, Ausbildung zur Krankenschwester, Studium am Literaturinstitut „Johannes R. Becher“, seit 2001 Professorin für Deutsche Verssprache an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“, lebt in Berlin
  • Veröffentlichungen (Auswahl): Poesiealbum 222 (1986); Lärchenau (2008); Das verspielte Papier. Über starke, schwache und vollkommen misslungene Gedichte (2014)
  • Preise (Auswahl): Leonce-und-Lena-Preis (1991), Förderpreis zum Lessing-Preis des Freistaates Sachsen (1997), Walter-Bauer-Preis (2014)

 

Angela Krauß

  • geb. 1950 in Chemnitz, Studium an der Fachhochschule für Werbung und Gestaltung in Berlin, Studium am Literaturinstitut „Johannes R. Becher“, lebt in Leipzig
  • Veröffentlichungen (Auswahl): Das Vergnügen (1984); Ich muß mein Herz üben. Gedichte (2009); Eine Wiege (2015)
  • Preise (Auswahl): Ingeborg-Bachmann-Preis (1988), Förderpreis zum Lessing-Preis des Freistaates Sachsen (1995), Rainer-Malkowski-Preis (2010)

 

Reiner Kunze

  • geb. 1933 in Oelsnitz/Erzgeb., Studium der Philosophie und Journalistik an der Universität Leipzig, 1977 Übersiedlung in die Bundesrepublik, lebt in Obernzell-Erlau
  • Werke (Auswahl): Sensible Wege. Gedichte (1969); Die wunderbaren Jahre. Prosa (1976); Was macht die Biene auf dem Meer? Gedichte für Kinder (2011)
  • Preise (Auswahl): Georg-Büchner-Preis (1977), Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg (1999), Franz Josef Strauß-Preis (2015)

 

Thomas Rosenlöcher

  • geb. 1947 in Dresden, Studium der Betriebswirtschaft an der Technischen Universität Dresden, Studium am Literaturinstitut „Johannes R. Becher“, lebt in Dresden
  • Veröffentlichungen (Auswahl): Ich lag im Garten bei Kleinzschachwitz (1982); Das Flockenkarussell. Blüten-Engel-Schnee-Gedichte (2007); Hirngefunkel (2012)
  • Preise (Auswahl): Friedrich-Hölderlin-Preis der Universität und der Universitätsstadt Tübingen (1999), Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden (2002), Stadtschreiber von Bergen (2010/2011)

Gedenken

Der Sächsische Literaturrat e.V. gedenkt seiner verstorbenen Ehrenmitglieder

Peter Härtling (1933-2017)

  • geb. 1933 in Chemnitz, verstorben 2017 in Rüsselsheim am Main
  • 1967 Cheflektor, 1968-1973 tätig in der Geschäftsleitung des S. Fischer Verlags in Frankfurt/M., 1989–2006 Präsident der Hölderlin-Gesellschaft, lebt in Mörfelden-Walldorf
  • Veröffentlichungen (Auswahl): Hölderlin (1976); Božena (1994); Hallo Opa Liebe Mirjam (2013)
  • Preise (Auswahl): Schubart-Literaturpreis (1974), Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises (2001), Elisabeth-Langgässer-Literaturpreis (2015)

Erich Loest (1926-2013)

  • geb. 1926 in Mittweida, verstorben 2013 in Leipzig
  • Volontär und Redakteur bei der „Leipziger Volkszeitung“, Studium am Literaturinstitut „Johannes R. Becher“, 1957 aus politischen Gründen verhaftet und zu einer siebenjährigen Zuchthausstrafe verurteilt, 1981 Übersiedlung in die Bundesrepublik
  • Werke (Auswahl): Jungen, die übrig blieben (1950); Nikolaikirche (1995); Lieber hundertmal irren (2013)
  • Preise (Auswahl): Hans-Fallada-Preis der Stadt Neumünster (1981), Mainzer Stadtschreiber (1998), Kulturgroschen des Deutschen Kulturrats (2010)

Kito Lorenc (1938-2017)

  • geb. 1938 in Schleife, verstorben 2017 in Bautzen
  • Studium der Slawistik in Leipzig, 1961-1972 Mitarbetier am Institut für sorbische Volksforschung in Bautzen, 1972-1979 Dramaturg am Staatlichen Ensemble für sorbische Volkskultur
  • Werke (Auswahl): Struga. Wobrazy našeje krajiny. Bilder einer Landschaft. Gedichte (1967); Gegen den großen Popanz. Gedichte (1990); Windei in der Wasserhose des Eisheiligen. Gedichte und Schmungks (2015)
  • Preise (Auswahl): Heinrich-Mann-Preis (1991), Lessing-Preis des Freistaates Sachsen (2009), Christian-Wagner-Preis (2016)
Sächsischer Literaturrat e.V. | kontakt@saechsischer-literaturrat.de | Seitenanfang