Bücherbörse - Neuerscheinungen sächsischer Autoren im Streitgespräch

Informationen zum Projekt

Die Bücherbörse (bis 2012: Sächsische Bücherbörse) findet seit 2002 jeweils einmal nach der Leipziger Buchmesse und nach der Frankfurter Buchmesse statt. In jeder Gesprächsrunde werden vier Neuerscheinungen durch drei Rezensenten kritisch und unterhaltsam vorgestellt. Im Anschluß an die Buchbesprechungen liest einer der Autoren aus einem der vorgestellten neuen Bücher.

Diskutanten der Bücherbörse waren bisher u.a. die Literaturkritiker Michael Hametner, Ulf Heise, Tomas Gärtner, Andreas Tretner und Gisela Hoyer, die Schriftsteller Matthias Biskupek, Michael G. Fritz, Franziska Gerstenberg, Martina Hefter, Henner Kotte, Undine Materni und Ralf Günther sowie die Übersetzer Reinhild Böhnke und Ralf Pannowitsch.

Vorgestellt wurden die Neuerscheinungen u.a. in Chemnitz, Dresden, Glauchau, Gotha, Großenhain, Hainichen, Lichtenstein, Meißen und Weimar.

Ausgabe Herbst / Winter 2016

am 24. Oktober 2016 (Tag der Bibliotheken) um 19 Uhr in der
Karl-Preusker-Bücherei 
Großenhain, Neumarkt 1a

Es diskutieren es diskutieren: Michael Hametner, Christine Koschmieder und Jörg Schieke über folgende Bücher:

  • Katharina Bendixen „Ich sehe alles“ (Roman; Poetenladen Verlag)
  • Kirsten Fuchs „Der Miesepups“ (Verlag Voland & Quist)
  • Jan Kuhlbrodt „Das Modell“ (Roman, Edition Nautilus)
  • Philipp Winkler „HOOL“ (Roman, Aufbau Verlag)

Es liest: Kirsten Fuchs 

Eintritt: 4 Euro

Veranstalter: Sächsischer Literaturrat e.V., Karl-Preusker-Bücherei Großenhain

Postkarte_Bücherbörse 24. Oktober 2016

Postkarte_Buecherboerse_24-10-2016_EF.pdf (165,5 KiB)

 

MP3 Audio der Bücherbörse vom 19. Mai 2016

Anja Kampmann „Proben von Stein und Licht“
Elmar Schenkel „Keplers Dämon. Begegnungen zwischen Literatur, Traum und Wissenschaft“
Guntram Vesper „Frohburg“
Michael Wüstefeld „Fünfkirchen fünf vor zwölf. Ein Pécs-Tagebuch“
Sächsischer Literaturrat e.V. | kontakt@saechsischer-literaturrat.de | Seitenanfang